Mainaschaffer Rathaus

"Was ist 18 Karat Gold?"

Karat (Abk. K, kt, C, ct) ist eine in Deutschland nicht zulässige Bezeichnung für den Goldgehalt einer Schmuckgoldlegierung (Ordnungswidrigkeit nach dem Gesetz über den Feingehalt der Gold- und Silberwaren § 5)!
Sie führt auch zu allerlei Verwirrung mit der gültigen Einheit Karat (1/5 Gramm; Abk. ct oder Kt) für die Masse von Edelsteinen.

Zum Verständnis: Karat gibt den Feingehalt in Bezug auf 24 karätiges Gold, nämlich Feingold (100% Gold) an;
18 K entspricht somit 750er, 14 K 585er und 8 K also 333er Gold.

21 K - also 875er Gold - ist der klassische Feingehalt in arabischen Ländern und wird dort z.B. so gestempelt ٢١
22 K - also 916,67er Gold; auch als Crown Gold  bezeichnet - ist eine klassische Münzgoldlegierung z.B. vom "British sovereign", "Krugerrand" und "American Gold Eagle".

In Schmuckstücke gestempelte Zahlen wie 333, 585, 750 geben den Feingehalt in tausendstel Gewichtsanteilen an.

Wenn 333er Gold nur 1/3 Gewichtsanteile Gold enthält, ist es dann noch als "echtes Gold" zu bezeichnen?
Mehr zum Volumenanteil in Goldlegierungen lesen sie hier.

 

Zuletzt aktualisiert am 17.07.2021 von Dr. Lutz Nevermann.

Zurück